International Casting Director Award – Anja Dihrberg im Interview mit dem cn-magazin

Das International Casting Directors Network (ICDN) verleiht nun im dritten Jahr den International Casting Director Award. Heute ist das ICDN, welches ursprünglich im Jahr 2005 im Rahmen des Projektes Shooting Stars auf der Berlinale gegründet wurde, unabhängig und die erste Vereinigung internationaler Casting Directors weltweit. Ziel des ICDN ist es, den Beruf des Casting Directors zu fördern, seine Standards in jedem Land zu verbessern und den Casting Director als Head of Department mit allen Rechten zu etablieren. So definieren die ICDN-Vorstands-Mitglieder Beatrice Kruger und Corinna Glaus die Vereinigung.

********************

Anja Dihrberg zum Award (Foto: Thomas Pritschet)

Der International Casting Director Award findet in diesem Jahr nicht in Locarno, sondern beim Sarajevo Film Festival statt. Warum?

Das Filmfestival in Locarno musste Budget-Kürzungen hinnehmen und sich daher von einigen Programmpunkten verabschieden. Leider fiel diesem Umstand auch die Verleihung des Internationalen Casting Preises 2018 zum Opfer. Da wir aber ein Zusammenschluss von Casting Directors aus insgesamt 23 Ländern sind, macht ein „Wanderpokal“ durchaus Sinn. Wir werden also daran arbeiten, den Preis zukünftig nicht nur in einem Land zu verleihen, sondern immer mal wieder ein anderes Festival für eine Kooperation zu gewinnen, sodass wir in ganz unterschiedlichen Ländern Präsenz zeigen können. Das Sarajevo Film Festival bot sich in diesem Jahr dafür an, und wir freuen uns sehr, dort im August den Preis verleihen zu können. Begleitet wird dieses Event, das am 15. August stattfinden wird, von diversen Panels und Workshops zum Thema Casting.

Wie setzt sich die Jury zusammen?

Die Jury besteht aus sämtlichen Casting Directors des ICDN. In einem umfänglichen Verfahren sehen alle Mitglieder die nominierten Filme und stimmen dann anonym ab.

Wer kann wie nominiert werden?

Die Casting Direcctors des ICDN des jeweiligen Landes diskutieren die potenziellen Kandidaten und benennen dann denjenigen, den sie nominieren. Der Austausch untereinander und die Gespräche miteinander sind der wesentliche Punkt bei der Nominierung.

Was zeichnet das ICDN aus?

Die Internationalität! Wir sind ein Verbund aus Menschen mit derselben Profession und Leidenschaft für den Film aus bisher 23 Ländern, die sich gegenseitig unterstützen und die Zusammenarbeit untereinander und auch der jeweiligen Länder fördern. Wir sind gelebtes Europa über die Grenzen Europas hinaus! Mittlerweile sind auch US Casting Directors, ebenso wie israelische und argentinische, im ICDN.

Welche Funktion haben Sie innerhalb des ICDN und des Preises?

Ich bin eines der Gründungsmitglieder und zu diesem Zeitpunkt stellver- tretende Vorsitzende gewesen. Inzwischen bin ich eines der fünf Board- Mitglieder, die dem Vorstand beratend zur Seite stehen. Gemeinsam mit unseren Partnern und dem Festival organisieren wir den Preis und die begleitenden Veranstaltungen.

Warum engagieren Sie sich so sehr dafür?

Weil ich es brauche, über den Tellerrand hinaus zu sehen und zu arbeiten, und weil ich es genieße, mit Fachleuten aus aller Welt zusammenzuarbeiten. Wir können Grenzen nur überwinden, indem wir uns besser kennenlernen und uns dafür interessieren, was der andere/die andere macht. Dabei ist es ein großes Geschenk, alle Filme der nominierten Casting Directors sehen zu können und sich auszutauschen.

Was würden Sie sich für die Casting Directors in Europa wünschen?

Dasselbe wie für Deutschland – ein Appell an die Filmbranche: „Nehmt uns ernst, hört auf uns als Fachleute und bezahlt uns anständig!“

(cn-magazin 110. Ausgabe | August 2018)

Bundesverband Casting e.V. © 2018 All Rights Reserved